ZKB lanciert Simulationstool für strukturierte Produkte

Zürcher Kantonalbank ZKB

Zürich – Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) erhöht die Transparenz bei strukturierten Produkten. Bereits im Jahr 2010 passte die Bank die Namensgebung der eigenen Produkte gemäss den offiziellen Kategorien des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte (SVSP) an. Nun lanciert die Zürcher Kantonalbank ein elektronisches Tool, mit der die Kunden ein strukturiertes Produkt in spielerischer Form verstehen lernen. Im Sommer wird dieses Hilfsmittel auch der Öffentlichkeit kostenfrei zur Verfügung stehen.

Damit der Kunde einen Anlagenentscheid fällen kann, stellt er Anforderungen: Er will den möglichen ökonomischen Nutzen eines Produktes kennen und die Entwicklung abhängig von seiner Markterwartung simulieren können. Zudem fordert er Transparenz über die Laufzeit des Produktes. Diesen Ansprüchen wird die Zürcher Kantonalbank mit einem «Web Based Training» für strukturierte Produkte gerecht.

Spielerische Form
Das Verständnis über die Funktionsweise der Produkte eignen sich die Kunden mit Unterstützung des Beraters in spielerischer Form selbständig an. Spezifische Kenntnisse werden dafür nicht verlangt. «Der Kunde entdeckt selbst, ob er das Produkt versteht und ob es seinen Präferenzen gerecht wird. Dank des neuen Tools erkennen die Kunden, was der Nutzen eines strukturierten Produktes ist und bei welcher Markterwartung dessen Einsatz sinnvoll ist. Dynamische Erklärungsformen sowie interaktive Szenarien erleichtern zudem das Verständnis über den Lebenszyklus», erläutert Paolo Vanini, Leiter Strukturierte Produkte bei der Zürcher Kantonalbank.

Uneingeschränkter und kostenfreier Online-Zugriff
Um auch die Transparenz während der Laufzeit eines Produktes zu erhöhen, wird neben der elektronischen Erklärung ein fortlaufendes Reporting über die Entwicklung eines jeden Produktes der ZKB erstellt, auf das die Öffentlichkeit ebenfalls uneingeschränkten und kostenfreien Online-Zugriff hat. Mittels ausführlicher Darstellung der historischen Wertentwicklung und Faktoren, welche den Produktwert beeinflussen, können Kunden nachvollziehen, wie der aktuelle Wert des Produktes zustande gekommen ist.

Die elektronische Produkterklärung sowie das Online-Reporting werden im Sommer 2012 für die Öffentlichkeit zugänglich sein. (ZKB/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.