ZKB Österreich: Neuer Private Banker für Wien

Martin Greibl

Martin Greibl, neuer Privat Banker bei der Zürcher Kantonalbank Österreich AG in Wien. (Foto: ZKB)

Wien / Salzburg – Martin Greibl (38) ist neuer Privat Banker bei der Zürcher Kantonalbank Österreich AG in Wien. Damit konnte die österreichische Tochter der drittgrößten Schweizer Bank ihr Beraterteam um einen zusätzlichen Top-Banker erweitern. Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG beschäftigt an beiden Standorten in Salzburg und Wien derzeit 75 Mitarbeiter und ist auf Private Banking, Privatstiftungen und auf die Betreuung von Familienunternehmen spezialisiert. Derzeit wird ein Kundenvolumen von rund 1,3 Milliarden Euro betreut.

Martin Greibl ist anerkannter Finanzmarktexperte und verfügt über langjährige Erfahrung an den internationalen Finanzmärkten. Der gebürtige Kärntner studierte in Wien und Helsinki Internationale Betriebswirtschaft mit der Spezialisierung Corporate Finance und International Financial Management. Mehr als zehn Jahre war Greibl für die Meinl Bank in Wien tätig, zuletzt als Leiter der Vermögensverwaltung sowie als stellvertretender Abteilungsleiter der Kundenbetreuung. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er die Verwaltung bedeutender privater und institutioneller in- und ausländischer Anlagevermögen durchgeführt. (ZKB Österreich/mc/ps)

Über die Zürcher Kantonalbank Österreich AG
Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG ist eine auf Private Banking (Anlageberatung und Vermögensverwaltung für vermögende Privatpersonen), Privatstiftungen und auf die Betreuung von Familienunternehmen spezialisierte Bank mit österreichischer Vollbanklizenz. Das österreichische Geldinstitut profitiert von der Zugehörigkeit zum Konzern der Zürcher Kantonalbank. Diese gehört zu den größten Banken der Schweiz und wurde vom Magazin „Global Finance“ zuletzt im November 2014 zur zweitsichersten Bank und damit sichersten Universalbank weltweit ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.