Zurich beteiligt sich an der Finanzierung von Lösungen für dringende soziale und ökologische Probleme

Urban Angehrn

Urban Angehrn, Chief Investment Officer Zurich Insurance Group. (Foto: Zurich)

Zürich – Die Zurich Insurance Group (Zurich) will bis zu 10 % ihrer Private-Equity-Investitionen im Bereich nachhaltiger Anlagen einsetzen. Zurich wird in Private-Equity-Fonds investieren, von deren Anlagestrategien erwartet wird, positive soziale und ökologische Ergebnisse zu generieren, und die bereit sind, über nicht finanzielle Parameter im Bereich Nachhaltigkeit zu berichten, wie Zurich in einer Mitteilung schreibt. Momentan rechnet das Unternehmen damit, bis Ende 2015 einen Nettovermögenswert von USD 100 Mio. zu erreichen. 

Mit dieser Verpflichtung macht Zurich einen weiteren Schritt hin zur Umsetzung der eigenen verantwortungsbewussten Anlagestrategie. Im Rahmen ihrer nachhaltigen Anlagestrategie will Zurich

  • einen Beitrag leisten, um Umweltrisiken zu minimieren, indem sie eine klimafreundliche Wirtschaft unterstützt und umweltfreundliche Technologien fördert;
  • die Widerstandsfähigkeit von Gemeinschaften stärken, indem sie dazu beiträgt, Kapital auf Gemeindeebene aufzubauen und auf die Bedürfnisse von Bevölkerungsschichten einzugehen, die traditionellerweise nicht über die erforderlichen Mittel verfügen, um solche Ziele erreichen zu können.

Zur Umsetzung ihrer Ziele wird Zurich Private-Equity-Fonds auswählen, deren Anlagestrategien direkt auf diese Problematiken ausgerichtet sind und die über nicht finanzielle Auswirkungen Bericht erstatten, aber gleichzeitig den Fokus auf marktgerechte Finanzerträge legen.

Urban Angehrn, Chief Investment Officer, erklärte: „Unsere Vision ist es, in Zukunft ein viel besseres Verständnis der sozialen und ökologischen Auswirkungen – sowohl positiver als auch negativer Art – der Unternehmen und Anlagen zu haben, in die wir investieren. Durch Anlagen in Impact-Private-Equity-Fonds können wir dies bereits heute erreichen, zumindest in Bezug auf einen kleinen Teil unseres Portfolios. Wir wollen auf diese Weise einen Beitrag dazu leisten, diesen Ansatz in den kommenden Jahren weitgehend zu etablieren.“

Zusammenarbeit mit Ambienta und LeapFrog Investments
Zurich arbeitet bereits mit zwei Impact-Private-Equity-Fonds zusammen – Ambienta, ein Fondsmanager, der in den Bereichen Ressourceneffizienz und Umweltschutz tätig ist, und LeapFrog Investments, ein Fondsverwalter, der in Finanzdienstleistungen für einkommensschwache Bevölkerungsgruppen in Schwellenländern investiert.

Dr. Andrew Kuper, Gründer und CEO von LeapFrog Investments, äusserte sich wie folgt: „Weltweit gibt es 4 Milliarden Menschen, die ihre Lebensumstände verbessern wollen und finanzielle Werkzeuge benötigen, die ihnen dabei helfen. Die positiven Auswirkungen der Unterstützung durch Zurich führen zum einen dazu, dass zusätzliche Investitionen in diesen Markt strömen, und stärken zum anderen die Firmen, in die wir investieren. Dazu gehört Resolution Insurance in Ostafrika, eine der führenden Krankenversicherungen der Region, die Mitarbeiter von KMU versichert. Heute hilft LeapFrog – mit Unterstützung von Zurich und anderen Fondsanlegern – Resolution bei der Entwicklung einer Schadenversicherung für Geringverdiener in Kenia, Tansania und Uganda, einer Region mit einer sehr geringen Versicherungsdurchdringung.“

Nino Tronchetti Provera, Managing Partner bei Ambienta, sagte dazu: „Wir begrüssen das weitere Engagement von Zurich im Bereich Impact Investments. Als Fond mit Fokus auf ökologischen Möglichkeiten im industriellen Sektor haben wir uns nie als traditionelles Impact Investment gesehen, obwohl unsere Anlagen entscheidend für die Lösung von Umweltproblemen sind. Wenn sich Zurich nun verstärkt mit Umweltbilanzen und Messungen befasst, ist dies natürlich ganz auf unserer Linie. Zudem teilen wir die Meinung, dass dies ein entscheidendes Element sein wird, um die Anlagenperformance in der Industriewirtschaft von Morgen anzukurbeln.“

Weitere Informationen
Als verantwortungsbewusste Anlegerin will Zurich ihr Investitionsportfolio mit einem Vermögen von rund USD 200 Mrd. so verwalten, dass sowohl überdurchschnittlich hohe Renditen erzielt als auch positive Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft erreicht werden können.

Bisheriges Engagement der Zurich:

  • Investition von bis zu USD 2 Mrd. in grüne Anleihen, was weltweit die grösste Investitionssumme in solche Anlagen darstellt. Bis heute hat Zurich USD 750 Mio. in grüne Anlagen investiert.
  • Reduktion um 20 % der CO2-Emissionen bei USD 5.5 Mrd. des Immobilienportfolios von Zurich bis 2020 im Vergleich zu 2010. Die aktuellsten Ergebnisse sind online einsehbar.
  • Einbindung der umwelt-, sozial- und Corporate Governance (Environmental, Social, and Corporate Governance, ESG) Faktoren in alle relevanten Anlageprozesse. Bei der Erreichung dieses Ziels wurden bereits deutliche Fortschritte erzielt.

Aufgrund dieses Engagements gilt Zurich im Finanzmarkt nun als Vorreiter im Bereich verantwortungsbewusster Investments, wie Zurich weiter schreibt. Um ihr Engagement im Bereich nachhaltiger Anlagen weiter zu unterstreichen, ist Zurich der Impact Investing Council der Emerging Market Private Equity Association (EMPEA) und Anfang dieses Jahres dem Investors› Council des Global Impact Investing Network (GIIN) als Mitglied beigetreten. (Zurich/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.