Zurich schliesst Verkauf ihres Retailgeschäfts in Russland ab

Martin Senn

Martin Senn, CEO Zurich Insurance Group. (Bild: Zurich/mc)

Zürich – Die Zurich Insurance Group (Zurich) hat den Verkauf ihres Schadenversicherungsgeschäfts für Retailkunden in Russland an OLMA Group abgeschlossen. Damit setze Zurich ihre Strategie 2014-2016 konsequent um, in Schwerpunktmärkte zu investieren und Geschäftsbereiche, die eine unterdurchschnittliche Entwicklung aufweisen, zu sanieren oder zu verkaufen, heisst es dazu in einer Mitteilung vom Freitag. Der Verkauf wurde bereits am 3. Juli 2014 angekündigt.

Der Verkauf führt zu einem Verlust, der im vierten Quartal zulasten des Nettogewinns verbucht wird. Dieser ist vor allem auf die Realisierung von bisher unrealisierten Währungsumrechnungsverlusten zurückzuführen, die bereits im Eigenkapital der Gruppe reflektiert sind. Der Verlust wird voraussichtlich in der Bandbreite liegen, die bereits im Juli angekündigt wurde.

Geschäft mit Unternehmenskunden in Russland bleibt bestehen
Zurich behält ihr bestehendes Geschäft mit Unternehmenskunden in Russland bei und baut es weiter aus. Es konzentriert sich vor allem auf das Versichern von Risiken grosser lokaler und multinationaler Unternehmen. Die Gruppe ist seit 1996 im russischen Unternehmensversicherungsmarkt tätig. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.