Adidas mit holprigem Start ins WM-Jahr

Adidas

(Foto: Adidas Group)

Herzogenaurach – Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas ist nicht wunschgemäss ins WM-Jahr 2014 gestartet. Im 1. Quartal 2014 blieb der Konzernumsatz auf währungsbereinigter Basis stabil. Währungseffekte wirkten sich aber deutlich negativ auf die Umsatzerlöse in Euro aus. Der Konzernumsatz lag im ersten Quartal 2014 mit 3,533 Mrd Euro um 6% unter dem Vorjahresniveau.

Der währungsbereinigte Umsatz im Grosshandelssegment stieg aufgrund von Wachstum bei Adidas um 1%. Der währungsbereinigte Umsatz im Einzelhandelssegment erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 22%. Dies war auf zweistellige Umsatzsteigerungen sowohl bei adidas als auch bei Reebok zurückzuführen.

In den Anderen Geschäftssegmenten verringerte sich der Umsatz auf währungsbereinigter Basis infolge zweistelliger Rückgänge bei TaylorMade-adidas Golf um 27%.

Ausblick bestätigt
Der Adidas-Vorstand erwartet, dass der Umsatz im Jahr 2014 währungsbereinigt im hohen einstelligen Bereich steigen wird. Insbesondere die grossen Sportereignisse des Jahres sollen sich positiv auf den Konzernumsatz auswirken. Als offizieller Partner der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien will Adidas von Rekordumsätzen in der Kategorie Fussball profitieren. (Adidas/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.