Ägypten: Mubarak geht in Untersuchungshaft

Husni Mubarak

Husni Mubarak, 84, regierte Ägypten von 1981 bis zum 11. Februar 2011 als Staatspräsident.

Der Generalstaatsanwalt in Kairo hat für den ehemaligen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak und dessen Söhne zwei Wochen Untersuchungshaft angeordnet. Dabei sollen die Vorwürfe der Korruption und des Amtsmissbrauchs untersucht werden. Wie neue Proteste am vergangenen Wochenende zeigten, reisst den Jungrevolutionären allmählich der Geduldsfaden. «Wo sind die Mubarak- Milliarden, wann wird er zur Rechenschaft gezogen», riefen die Demonstranten am Tahrir-Platz. Bei den jüngsten Zusammenstössen zwischen Protestlern und Militär gab mehrere Verletzte und zwei Tote.

Gespannte Lage am Nil
Mubarak trat am 11. Februar nach 18 Tagen Streiks und Demonstrationen in Kairo zurück und hielt sich seitdem unter im Badeort Scharm El-Scheich auf der Sinai-Halbinsel auf. Eine Militärregierung führt das Land bis zu den Parlamentswahlen im September interimistisch. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei über 40 Prozent.

Am Dienstag wurde bekannt, dass der Blogger Maikel Nabil Sanad zu drei Jahren Haft verurteilt wurde, weil er im Internet die Militärführung kritisiert hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.