Air Berlin mit neuer Billigklasse «JustFly»

sym_airberlin

Berlin – Ab sofort sind Flüge der Air Berlin mit Abflugdatum ab 1. Juli 2012 in einer neuen Tarifstruktur buchbar. Sie bietet drei individuelle Tarife, darunter den Billigtarif «JustFly», mit dem Air Berlin im Wettbewerb mit den Billigfliegern bestehen will.

Mit „JustFly“ lanciert Air Berlin einen neuen Tarif, der besonders für preissensitive Gäste – am besten ohne Gepäck – attraktiv ist. Es wird der günstigste Tarif der Airline sein, weil er weniger Zusatzleistungen enthält. Der Preis deckt lediglich das Check-In via Internet, einen Snack und ein Getränk sowie ein Handgepäckstück ab. Alle weiteren Dienstleistungen müssen Passagiere extra bezahlen. Ein am Flughafen aufgegebener Koffer kostet dann zum Beispiel 30 Euro zusätzlich.

Verschiedene Bedingungen
„Insbesondere auf Strecken mit starkem Preiswettbewerb wollen wir mit diesem Tarif neue Gäste gewinnen. „JustFly“ wird aber nicht immer und nicht auf allen Strecken verfügbar sein. Zudem ist er an sogenannte „Fare Rules“, wie zum Beispiel einen Mindestaufenthalt, gebunden. Eine wichtige Neuerung ist, dass der Tarif nur als Roundtrip-Tarif angeboten wird“, erklärte CCO Paul Gregorowitsch bei der Präsentation.

„Wir sind die Airline für alle und benötigen daher Tarife für alle Zielgruppen, die auch dem Wettbewerb stand halten“, sagte CEO Hartmut Mehdorn.

Spar Tarif wird zu «FlyClassic»
„FlyClassic“ entspricht dem heutigen Spar Tarif der Fluggesellschaft. Die Zusatzleistungen wie zum Beispiel Umbuchbarkeit (gegen Gebühr), Sitzplatzreservierung und Freigepäck bleiben erhalten. „FlyFlex“ ist ein Produkt primär für Geschäftsreisende.  (Air Berlin/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.