Amerikaner lenkt künftig Mercedes-Benz USA

Stephen Cannon

Stephen Cannon folgt bei Daimler USA auf Ernst Lieb.

Montvale – Nach dem Rauswurf des Mercedes-US-Chefs Ernst Lieb im Oktober übernimmt nun ein Amerikaner das Steuer bei der wichtigen Auslandstochter. Der bisherige Marketingchef Stephen Cannon werde ab 1. Januar Mercedes-Benz USA leiten, teilte das Unternehmen am späten Donnerstag (Ortszeit) in Montvale im US-Bundesstaat New Jersey mit.

Cannon ist damit auch für die Maybach-Luxuskarossen, die Sprinter-Transporter und die Smart-Kleinstwagen zuständig. Der 50-Jährige war 1991 als Assistent des damaligen Mercedes-US-Chefs ins Autogeschäft eingestiegen. Zwischenzeitlich arbeitete er in Stuttgart in einem Team, das die M-Klasse auf die Räder stellte. Der Geländewagen wird in den Vereinigten Staaten gebaut.

Unrühmlicher Abgang des Vorgängers
Deutschland kannte Cannon noch aus seiner Armeezeit: Der Absolvent der Militärakademie West Point war während des Mauerfalls in der Bundesrepublik stationiert. Seine Berufung wird allerdings durch den unrühmlichen Abgang seines Vorgängers überschattet: Der Daimler-Konzern hatte Lieb mit der Begründung gefeuert, er habe sich auf Firmenkosten bereichert. Stein des Anstosses war der mehr als 100’000 Dollar teure Einbau eines Fitnessstudios und einer Entertainment-Anlage in seiner Dienstvilla. Lieb bestreitet die Vorwürfe. In Stuttgart läuft ein Verfahren vor dem Arbeitsgericht. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.