Amgen hebt nach gutem zweiten Quartal Jahresprognose an

Amgen hebt nach gutem zweiten Quartal Jahresprognose an
Robert A. Bradway, CEO Amgen (Bild: Amgen)

Robert A. Bradway, CEO Amgen. (Bild: Amgen)

Thousand Oaks – Amgen blickt nach einem gut verlaufenen zweiten Quartal optimistisch auf das Gesamtjahr. Den bereinigten Gewinn je Aktie (EPS) sieht der weltgrösste Biotechkonzern nun bei 7,30 bis 7,45 US-Dollar, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung hervorgeht.. Bisher hatte Amgen vorhergesagt, ein EPS oberhalb der Mitte einer Spanne von 7,05 und 7,35 Dollar zu erreichen. Analysten hatten bisher mit 7,29 Dollar gerechnet. Beim Umsatz rechnet Amgen mit dem Erreichen des oberen Endes einer Spanne von 17,8 bis 18,2 Milliarden Dollar. Experten gingen hier zuletzt von 17,94 Milliarden Dollar aus.

Im zweiten Quartal legten die Erlöse dank steigender Verkäufe der Top-Medikamente Neulasta und Enbrel um 4,5 Prozent auf 4,68 Milliarden Dollar zu. Unter dem Strich blieben mit 1,26 Milliarden Dollar zwar etwas weniger hängen als im zweiten Quartal 2012. Analysten hatten allerdings genauso wie beim Umsatz mit einem weniger erfolgreichen Vierteljahr gerechnet. Im nachbörslichen Handel legten Amgen-Papiere um mehr als ein Prozent zu. (awp/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.