Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul

Tim Cook

«I’m proud to be gay»: Apple-CEO Tim Cook.

Cupertino – Apple -Chef Tim Cook hat sich als homosexuell geoutet. «Ich bin stolz, schwul zu sein», schrieb der 53-Jährige in einem Beitrag für das amerikanische Wirtschaftsmagazin «Businessweek». Viele Kollegen bei Apple wüssten das bereits. Er hoffe, dass sein Schritt anderen helfen oder sie inspirieren werde. Cook hatte sich bisher nie öffentlich dazu geäussert.

Die Unternehmenskultur bei Apple sei besonders offen. «Nicht alle haben so viel Glück», schrieb Cook. Er kündigte an, dass sich Apple für die Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben und anderen Gruppen einsetzen werde. «Wir werden weiter für unsere Werte kämpfen», schrieb er, «und ich werde mich persönlich weiterhin für die Gleichberechtigung aller einsetzen». Schwul zu sein, betrachte er als das «grösste Geschenk, das Gott mir gegeben hat».

Das Coming-out einer Führungsperson in der Wirtschaft ist immer noch selten. Der Völklinger Kreis, ein Netzwerk für schwule Führungskräfte, sieht das skeptisch. Dadurch fehlten Vorbilder für schwule oder lesbische Mitarbeiter, sagte Vorstandschef René Behr. Von Cooks Schritt erhofft sich Behr eine «Strahlkraft» auch für Mitarbeiter deutscher Firmen. «Ich denke, dass das für andere Führungskräfte eine Ermutigung bedeutet, diesen Schritt zu gehen.» (awp/mc/upd/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.