Boeing profitiert von Flugzeug-Boom

Boeing

Chicago – Die starke Nachfrage nach spritsparenden Flugzeugen hat das Geschäft des US-Herstellers Boeing kräftig angekurbelt. Im vierten Quartal stieg der Umsatz des Airbus-Rivalen um 18 Prozent auf 19,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar. Im vorbörslichen Handel gaben die Aktien dennoch um 0,88 Prozent nach.

Im gesamten Jahr 2011 erzielte Boeing einen Rekordumsatz von 68,7 Milliarden Dollar. Und der gute Lauf soll anhalten. Boeing habe noch jede Menge Bestellungen in den Büchern stehen, erklärte Konzernchef Jim McNerney am Mittwoch. In diesem Jahr strebt er deshalb einen weiteren Umsatzsprung auf bis zu 80 Milliarden Dollar an. «Wir gehen mit Schwung ins Jahr 2012.»

Airbus bleibt die Nr.1
Boeing hat im vergangenen Jahr 477 Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Das reicht allerdings nicht, um sich die Krone der Flugzeugbauer aufzusetzen. Die ging zum wiederholten Male an den europäischen Erzrivalen Airbus, der auf 534 Maschinen kam. Die Fluggesellschaften erneuern angesichts hoher Spritpreise derzeit ihre überalterten Flotten. Neue Jets sind deutlich verbrauchsärmer. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.