Boeing schraubt Marktprognose herauf

James McNerney

Boeing-CEO Jim McNerney.

Chicago – Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing rechnet für die kommenden zwei Jahrzehnte mit einer noch grösserem Bedarf an Verkehrsflugzeugen als bislang. In den Jahren 2011 bis 2030 dürften 33.500 neue Maschinen an die Kunden ausgeliefert werden, teilte Boeing am Donnerstag und damit kurz vor der Pariser Luftfahrtmesse mit.

Bislang war Boeing lediglich von 30.900 Flugzeugen ausgegangen. Nach der neuen Prognose dürften die ausgelieferten Maschinen einen Wert von vier Billionen US-Dollar (2,8 Billionen Euro) haben. Basis des Wachstums bleiben laut Boeing die Mittelstreckenjets wie der Boeing 737 und dem Airbus A320. Diese machten voraussichtlich 70 Prozent der Flugzeuge und 48 Prozent des Umsatzes aus. Am stärksten lege allerdings das Segment der grösseren Langstreckenflugzeuge zu. Bei einem Marktanteil von 22 Prozent dürften sie 43 Prozent der Erlöse einbringen. (awp/mc/ss)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.