Brasilien noch vor 2015 fünftgrösste Volkswirtschaft?

Guido Mantega

Brasiliens Finanzminister Guido Mantega.

Sao Paulo – Brasilien wird nach Einschätzung seines Finanzministers Guido Mantega schneller als erwartet den Platz der fünftgrössten Volkswirtschaft der Welt einnehmen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) rechne zwar erst 2015 damit. Er glaube aber, das dies früher geschehe, sagte Mantega. Bereits zuvor hatte er britische Medienberichte bestätigt, wonach Brasilien gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2011 Grossbritannien überholt und vom siebten auf den sechsten Platz der grössten Volkswirtschaften vorrückt.

Brasiliens Wirtschaft wachse doppelt so schnell wie die in den europäischen Ländern. «Deshalb ist es unaufhaltsam, dass wir Frankreich (5. Platz) in Zukunft überholen, und wer weiss, vielleicht auch Deutschland (4.), wenn es dort keine bessere (Wirtschafts-)Leistung gibt», sagte Mantega. Brasiliens Wirtschaft wird 2011 voraussichtlich «nur» um etwa 3,0 bis 3,5 Prozent wachsen, nach 7,5 Prozent 2010. Für 2012 rechnet die Regierung aber erneut mit einem stärkeren BIP-Anstieg zwischen 4 und 5 Prozent.

Noch weit vom europäischen Lebensstandard entfernt
Der britische Sender BBC hatte am Montag unter Berufung auf das Wirtschaftsinstitut Center for Economics and Business Research (CEBR) berichtet, dass Brasilien Grossbritannien von Platz sechs der grössten Volkswirtschaften verdrängt habe. Mantega räumte aber ein, dass Brasilien noch weit vom Niveau des Pro-Kopf-Einkommens der reichsten Länder entfernt sei. Es werde wohl noch 10 bis 20 Jahre dauern, bis die Brasilianer europäischen Lebensstandard hätten. «Aber wir sind auf gutem Wege.» (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.