China: Einkaufsmanagerindex sinkt auf Viermonatstief

Industrie China

Peking – In China hat sich die Stimmung in der Industrie eingetrübt. Der von HSBC und Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex sank im März von 49,6 auf 48,1 Punkte, wie das Bankhaus und das Forschungsinstitut am Donnerstag mitteilten. Das ist der tiefste Stand seit vier Monaten. Zudem liegt der Frühindikator nunmehr seit fünf Monaten unter der wichtigen Expansionsschwelle von 50 Punkten, die Wachstum von Kontraktion trennt.

HSBC-Chefökonom für China, Hongbin Qu, nannte sowohl eine schwache inländische wie ausländische Nachfrage als Grund für die trübere Wirtschaftsstimmung. Allerdings habe sich der Abwärtstrend im Aussenhandel zuletzt etwas abgeschwächt. Demgegenüber nannte er eine zunehmend geringere Neigung der Unternehmen zu Neueinstellungen, was den Arbeitsmarkt belaste. Er forderte zusätzliche Massnahmen der Regierung zur Stützung der Konjunktur. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.