China: Stimmung der Industriemanager fällt weiter

China
(Foto: JohnKwan - Fotolia.com)

(Foto: JohnKwan – Fotolia.com)

Peking – Die Stimmung in den Chefetagen chinesischer Industrieunternehmen hat sich im April überraschend weiter eingetrübt. Der von der HSBC ermittelte Einkaufsmanagerindex für die verarbeitende Industrie fiel der vorläufigen Berechnung zufolge auf 49,2 Punkte und damit den tiefsten Stand seit einem Jahr, wie die britische Bank am Donnerstag in Peking mitteilte. Experten hatten damit gerechnet, dass der Wert im April auf dem März-Niveau von 49,6 Zählern verharrt.

Im April bleibt der Index damit den zweiten Monaten in Folge unter der wichtigen Marke von 50 Zählern. Ein Wert unter dieser kritischen Grenze bedeutet ein Schrumpfen der Industrie – liegt der Wert darüber, expandiert sie. Am Aktienmarkt führte der schwächer als erwartet ausgefallene Indikator für keine nachhaltige Verunsicherung. Die wichtigsten chinesischen Indizes rutschten kurz nach der Bekanntgabe nur kurz ins Minus. Zuletzt lagen sie wieder im Plus und setzten ihren jüngsten Höhenflug fort. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.