Chrysler ruft Hunderttausende Wagen zurück

Sergio Marchionne
Ehemaliger Fiat Chrysler-Chef Sergio Marchionne.

Sergio Marchionne, CEO Fiat Chrysler Automobiles.

Auburn Hills – Chrysler hat weltweit etwa 437’000 Geländewagen wegen elektrischer Probleme in die Werkstätten beordert. Interne Untersuchungen hätten Anzeichen für Überhitzungen bei einem Kabelstrang ergeben, teilte der zu Fiat Chrysler Automobiles gehörende Autobauer am Donnerstag mit. Das Unternehmen spricht von drei Fällen in Kanada, die im Zusammenhang mit winterhaften Fahrbedingungen stünden. Betroffen sind Wrangler Jeeps der Modelljahre 2011 bis 2013.

Laut Angaben der US-Behörde für Verkehrssicherheit NHTSA vom Dienstag rief Chrysler zudem 291’703 Dodge Charger und Jeep Grand Cherokee wegen fehlerhafter Zündschlösser zurück. Wegen dieses Problems hatte das Unternehmen bereits im Juli fast 800’000 Fahrzeuge zur Untersuchung einbestellt. Die Zündschlüssel können während der Fahrt wegen eines Defekts in die „Aus“-Position springen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.