Coca-Cola und Johnson& Johnson steigern Gewinn im 3. Quartal

Muhtar Kent
Muhtar Kent, Chairman The Coca-Cola Company.

Muhtar Kent, CEO The Coca-Cola Company.

New York – Der weltgrösste Limonadenhersteller Coca-Cola hat im dritten Quartal mehr Gewinn gemacht. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Überschuss um 4 Prozent auf 2,3 Milliarden US-Dollar, wie Coca-Cola am Dienstag mitteilte. Der US-Konzern verkaufte weltweit mehr Getränke und konnte in einigen Märkten Preiserhöhungen durchsetzen.  Nach einem erfolgreichen dritten Quartal erhöht der US-Konsumgüter- und Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson seine Gewinnerwartung für das Jahr 2012.

Beim Umsatz schaffte der Pepsi-Konkurrent ein Plus von einem Prozent auf 12,3 Milliarden Dollar. Währungseffekte schmälerten den Umsatz. In Europa konnte Coca-Cola konnte weniger umsetzen, dafür legte der Getränkekonzern auf dem nordamerikanischen Heimatmarkt zu. Die Gewinnerwartungen der Analysten konnte Coca-Cola treffen.

Johnson&Johnson erhöht EPS in Q3 auf 1,25 USD
Nach einem erfolgreichen dritten Quartal erhöht der US-Konsumgüter- und Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson seine Gewinnerwartung für das Jahr 2012. Dabei hat das Unternehmen unter anderem von der gestiegenen Nachfrage nach medizintechnischen Geräten profitiert. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) solle zwischen 5,05 und 5,10 US-Dollar liegen, nachdem zuvor 5,00 bis 5,07 US-Dollar erwartet worden waren, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Für die Monate Juli bis September vermeldete Johnson & Johnson mit 1,25 US-Dollar ein leicht besseres EPS als von Analysten erwartet. Auch der Umsatz lag mit 17,05 Milliarden US-Dollar über den Erwartungen und bedeutet einen Zuwachs im Vergleich zum Vorjahresquartal von rund 6,5 Prozent. (awp/mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.