Danone schreibt 2011 mehr Gewinn

Franck Riboud

Danone-Konzernchef Franck Riboud.

Paris – Der französische Nahrungsmittelhersteller Danone hat im vergangenen Jahr dank hoher Nachfrage für Babynahrung und Wasser mehr verdient. Der bereinigte Überschuss erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr von 1,67 auf 1,75 Milliarden Euro, wie das Pariser Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Am Markt war ein Gewinn von 1,76 Milliarden Euro erwartet worden.

Der Umsatz verbesserte sich von 17,01 auf 19,32 Milliarden Euro. Besonders in der Babynahrungssparte, die schneller wächst als das Stammgeschäft mit Molkereiprodukten, lief das Geschäft gut. Für das vergangene Jahr schlägt Danone eine Dividende von 1,39 Euro je Aktie vor, was einer Steigerung von knapp sieben Prozent entspricht. Das Konsumverhalten insgesamt werde sich im laufenden Jahr nicht aufhellen, hiess es bei Danone. Für das eigenen Geschäft stellen die Franzosen einen freien Barmittelzufluss von zwei Milliarden Euro sowie einen Umsatzanstieg auf vergleichbarer Basis zwischen fünf und sieben Prozent in Aussicht. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.