USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen viel stärker als erwartet

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen viel stärker als erwartet
Arbeitslose beim Eintragen auf einem Arbeitsamt in den USA.

Arbeitslose beim Eintragen auf einem Arbeitsamt in den USA.

Washington – In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche viel stärker gestiegen als erwartet. Im Vergleich zur Vorwoche legten sie um 68’000 auf 368’000 Anträge zu, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten nur mit 320 000 Anträgen gerechnet. Der Wert der Vorwoche wurde von 298 000 auf 300 000 nach oben revidiert. Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt stieg die Zahl um 6000 auf 328’750 Anträge.

Nach Einschätzung von Experten sind die Daten zu den Erstanträgen allerdings durch den «Thanksgiving»-Feiertag verzerrt. Der in den USA sehr wichtige Feiertag dürfte dazu geführt haben, dass einige Anspruchsberechtigte ihre Anträge erst verspätet in der vergangenen Woche eingereicht haben, hiess es in einer Einschätzung von HSBC Trinkaus. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.