EU gibt grünes Licht für weltgrössten Bananenhändler ChiquitaFyffes

Bananen

Brüssel – Brüssel erlaubt Chiquita und dem irischen Konkurrenten Fyffes den Zusammenschluss zum weltweit grössten Bananenhändler. Allerdings macht die EU-Kommission Auflagen, wie die Behörde mitteilte. Sie sollen dafür sorgen, dass die beiden führenden Anbieter frischer Bananen in Europa den Seetransport der Früchte von Wettbewerbern nicht erschweren.

Grundsätzlich sieht die EU-Kommission auch nach dem Zusammenschluss gesunde Konkurrenz auf dem europäischen Bananenmarkt. Auswahl für Verbraucher gebe es durch eine steigende Zahl anderer Anbieter, darunter Branchengrössen wie Dole oder Del Monte. Zudem entwickelten Supermärkte Eigenmarken und über nordeuropäische Häfen führten auch viele andere Unternehmen Bananen ein.

EU erwartet Zugeständnisse beim Seetransport
Ein mögliches Nadelöhr fürchtete die EU-Kommission hingegen beim Seetransport – deshalb erwartet sie hier Zugeständnisse. So muss Fyffes eine Abmachung mit der Reederei Maersk aufkündigen, wonach diese nur für Fyffes Bananen transportieren darf. Die Firmen verpflichten sich, zehn Jahre lang auf solche Ausschliesslichkeitsklauseln zu verzichten.

Nach früheren Angaben will ChiquitaFyffes künftig mit rund 32’000 Mitarbeitern mehr als 160 Millionen Kisten Bananen pro Jahr absetzen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.