EU-Kleinstaat ganz gross

EU-Kleinstaat ganz gross

Am Montag beschlossen die Euro-Staaten in Luxemburg 780 Milliarden Euro als Krisenkasse bereit zu halten, um klamme Euro-Wackelstaaten wie Griechenland aufzufangen.

Auf die Wirtschaftsdaten des Grossherzogtums Luxemburg mit seinen 512,000 Einwohnern können andere Europäer schon mal neidisch werden: die Staatsverschuldung macht gerade 19,2% vom BIP aus (z. Vgl.: Deutschland: 83,2%).


Die Arbeitslosigkeit liegt mit 6,5 Prozent im internationalen Vergleich rekordniedrig.


Europa fest im Blick: Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker. Als Chef der Eurogruppe stemmt sich Juncker vehement gegen eine Zwangsbeteiligung der EU-Banken zur Rettung Griechenlands…


… was nicht wundert: Luxemburgs Finanzsektor steuert als weltweit zweitgrösster Fondsstandort (2,2 Bio. Euro verwaltete Fondsgelder) nach den USA 27% zur Wirtschaftsleistung bei. Unter den 146 ansässigen Banken sind zehn Geldhäuser aus der Schweiz.


Europa vor der Haustür. Die Hauptstadt Luxemburg City beheimatet neben Strassburg und Brüssel eines der drei EU-Parlamentsgebäude.


Auch deshalb nutzen Nichtregierungsorganisationen und Umweltaktivisten, wie hier im Bild Greenpeace bei einer Aktion pro Klimaschutz am Centre de Conférence, Luxemburg als Schauplatz für Demonstrationen.


Treffpunkt der Finanzwelt: Bankiers, Delegierte und Medienvertreter am 6. Luxembourg Financial Forum im vergangenen Mai.


Premier und Eurogruppenchef Juncker legt Wert auf Öffentlichkeitsarbeit, weigert sich aber seit einiger Zeit an TV-Talkshows teilzunehmen. Begründung: Der Euro sei eine zu ernsthafte Angelegenheit und die Damen vom Fernsehen liessen ihn sowieso kaum zu Wort kommen. «Es gibt ja fast nur noch Moderatorinnen,» sagt der Luxemburger trocken.


Allerdings stagniert der Bankensektor seit einigen Jahren. Die gesamten Assets aller Banken fielen von 1,1 Bio. Euro im 2008 auf rund 766 Mrd. Euro im 2010. Im Bild: das bei wohlhabenden Kunden beliebte Luxushotel Le Royale.


Die Maschinen der Swiss, die zwischen Zürich und Luxemburg (Flugzeit: 60 Minuten) pendeln, sind übrigens fast immer ausgebucht.


Weil man sich nicht ewig auf die Nachbarn verlassen will, werden neue Partner im Osten gesucht – und gefunden. Hier besiegeln Fernand Grulms (links), CEO der Förderinitiative Luxembourg for Finance, und Ahmed Humaid Al-Tayer, Gouverneur des Dubaier Finanzzentrums DIFC, ein Abkommen zur Zusammenarbeit. Die Bourse de Luxembourg ist nach London der zweitgrösste Markt für Islamic Bonds in Europa.

Bilder: Luxembourg for Finance (3), Gérard Al-Fil (8).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.