Eurozone: PMI Industrie gibt stärker als erwartet nach

Industrie-Konjunktur

London – Im Euroraum hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie im August stärker als erwartet eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex sei von 50,4 Punkten im Vormonat auf 49,0 Punkte gesunken, teilte das Forschungsunternehmen Markit am Donnerstag in London mit. Damit liegt der Indikator erstmals seit zwei Jahren unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten.

In der Erstschätzung war noch ein geringerer Rückgang auf 49,7 Punkte ermittelt worden. Experten hatten eine Bestätigung der vorläufigen Zahlen erwartet.

Spürbar eingetrübte Stimmung in Deutschland
In der grössten Euro-Wirtschaft Deutschland trübte sich die Stimmung spürbar ein und sank auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. In der zweitgrössten Volkswirtschaft Frankreich sank der Indikator ebenfalls kräftig. Zudem notiert die Kennzahl dort erstmals seit Juni 2009 unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten. In Italien, wo keine Erstschätzung durchgeführt wird, gab die Stimmung kräftig um gut drei Punkte nach. Ab einem Wert von 50 Punkten deuten die Indikatoren auf einen Anstieg der wirtschaftlichen Aktivität hin. Liegen die Kennzahlen unter diesem Wert, kann von einem Rückgang ausgegangen werden. (awp/mc/ps)

Markit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.