Eurozone: Unternehmensstimmung stagniert auf hohem Niveau

Eurozone
(Bild: WimL - Fotolia.com)

London – Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat im August auf hohem Niveau stagniert. Wie das Institut IHS Markit am Dienstag mitteilte, lag der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex wie im Vormonat bei 55,7 Punkten. In einer ersten Schätzung war noch ein leichter Zuwachs ermittelt worden. Trotz der Stagnation liegt die Kennzahl nicht weit von ihrem im April erreichten mehrjährigen Höchststand entfernt und klar über der Wachstumsgrenze von 50 Punkten.

Laut Markit hellte sich die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe auf, während sie sich unter den Dienstleistern eintrübte. Im Dienstleistungssektor gingen die Indikatoren in Frankreich, Italien und Spanien zurück. In Deutschland verbesserte sich die Kennzahl, allerdings von niedrigerem Niveau aus. In der Industrie trübte sich die Stimmung nur in Spanien ein.

„Nach dem rasanten Aufschwung im Frühling hat die Eurozone in den Sommermonaten nur leicht an Dynamik verloren“, kommentierte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. Bislang deuteten die Umfrageergebnisse auf ein robustes Quartalswachstum von 0,6 Prozent hin. Angesichts des anhaltenden Wachstums sei die Eurozone auf dem Weg zu einem Gesamtwachstum im laufenden Jahr um 2,1 Prozent. Dies wäre das beste Resultat seit 2007. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.