FedEx darf Rivalen TNT Express übernehmen

TNT

TNT Express wird von FedEx übernommen. (Foto: TNT)

Memphis – Freie Bahn für eine Milliardenfusion im Paketmarkt: Der US-Logistikriese FedEx darf seinen niederländischen Konkurrenten TNT Express übernehmen. Nach einer gründlichen Wettbewerbsuntersuchung hat die EU-Kommission die Übernahme gebilligt. Europäische Verbraucher würden durch die Übernahme nicht benachteiligt, bilanzierte Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager nach der Entscheidung in Brüssel. In Europa sind die Deutsche Post DHL und der US-Paketdienst UPS die wichtigsten Konkurrenten der beiden Fusionspartner.

FedEx will für TNT nach bisherigen Angaben 4,4 Milliarden Euro bezahlen. Ein früherer Versuch von UPS, den niederländischen Rivalen für 5,2 Milliarden Euro zu übernehmen, war vor drei Jahren an der Ablehnung der EU-Kommission gescheitert. Vestagers Vorgänger Joaquín Almunia hatte befürchtet, dass es nach der Fusion in vielen EU-Staaten nur noch zwei oder drei Anbieter gegeben hätte. «Die Preise wären mit hoher Wahrscheinlichkeit gestiegen», hatte er die Entscheidung begründet.

Zustimmung ohne Auflagen
Im Vergleich zu UPS ist FedEx in Europa bislang eine kleinere Nummer. Dennoch nahm die EU-Kommission die Übernahmepläne auch diesmal genau unter die Lupe. Letztlich stimmte die Behörde dem Zusammenschluss aber ohne Auflagen zu. FedEx-Europachef David Binks zeigte sich «hocherfreut» über die Entscheidung.

TNT seit Jahren in den roten Zahlen
Weltweit gesehen ist FedEx mit einem Umsatz von mehr als 45 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014 deutlich grösser als TNT. Die Niederländer kamen auf einen Jahreserlös von 6,7 Milliarden Euro (7,3 Mrd Dollar). Während FedEx unter dem Strich zuletzt 2,1 Milliarden Dollar verdiente, steckte TNT mit 195 Millionen Euro in den roten Zahlen. Es war das vierte Verlustjahr nacheinander. Auch 2015 stand bei den Niederländern nach den ersten drei Quartalen ein Minus.

Den Niederländern macht der Preiskampf in der Branche zu schaffen. Die eingeleitete Sanierung kostet unter anderem wegen Investitionen in neue Computersysteme erst einmal Millionen. Erst 2016 dürfte von jedem Euro Umsatz wieder mehr operativer Gewinn hängen bleiben, hatte TNT-Chef Tex Gunning im Oktober gesagt.

Deutsche Post als härtester Rivale in Europa
Wichtigster Rivale von TNT und FedEx in Europa ist die Deutsche Post , deren Tochter DHL Express mit zeitkritischen internationalen Sendungen seit Jahren gutes Geld verdient. Für FedEx passt die Übernahme ins Konzept. Konzernchef Frederick Smith will das Geschäft in Europa ausbauen: «Diese Transaktion macht es uns möglich, unser internationales Transportgeschäft rasch auszuweiten und von Marktentwicklungen wie dem globalen Online-Handel zu profitieren», hatte er den Übernahmeplan 2014 begründet. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.