Google bleibt der beste Arbeitgeber der Welt

Google
Google-Büros in Zürich. (Foto: Google)

Zürich – Das Great Place to Work Institut zeichnet die besten multinationalen Arbeitgeber der Welt aus: Von den internationalen Unternehmen sind sechs in der Schweiz ausgezeichnet, darunter die Adecco Group mit ihrem Headquarter in Glattbrugg. Auf Platz 1 findet sich wie in den letzten beiden Jahren Google.

«World‘s Best Multinational Workplaces» oder auch die besten multinationalen Arbeitgeber der Welt, ist eine auf Mitarbeiterbefragungen basierte Auszeichnung. Teilgenommen haben in diesem Jahr mehr als 7 Millionen Mitarbeitende aus rund 50 Ländern, die stellvertretend für 4100 Unternehmen weltweit stehen. Damit ist die Befragung, durchgeführt vom Great Place to Work Institut, die grösste jährliche und weltweit erhobene Studie ihrer Art. Die Ergebnisse der Befragungen zeigen, dass Stolz und Teamgeist als die treibenden Elemente einer attraktiven Arbeitsplatzkultur gelten.

Platz 1 geht wie in den beiden vergangenen Jahren an Google. In den „Top 5“ der ausgezeichneten Unternehmen hat es im Vergleich zum Vorjahr aber Bewegung gegeben. Qualifiziert hatten sich die Unternehmen für den Gesamtwettbewerb über die nationalen Great Place to Work Wettbewerbe, darunter „Beste Arbeitgeber der Schweiz 2016“.

Erfolgreiche Platzierungen für die Schweiz
Diese wurden im April dieses Jahres in Zürich ausgezeichnet. Von diesen haben sechs Unternehmen in mehreren Ländern an den Studien von Great Place to Work teilgenommen, eine Auszeichnung erhalten und zählen somit zu den „World’s Best Multinational Workplaces 2016“. Die Schweizer Gewinner, die sich auch in der weltweiten Rangliste wiederfinden: Google auf Platz 1, SAS Institute auf Platz 2, Dell EMC auf Platz 4, NetApp auf Platz 6, Adecco auf Platz 7 sowie Cisco auf Platz 14.

„Aufgrund ihrer starken Marke und Bedeutung sind diese Unternehmen weltweit bekannt. Jedoch steckt hinter diesen erfolgreichen Unternehmen auch eine hohe Vertrauenskultur, bei denen die Mehrheit der Mitarbeiter sich geschätzt und fair behandelt fühlt. Zudem haben sie das Gefühl, dass ihre Arbeit von Bedeutung ist“, sagt Michael Hermann, CEO von Great Place to Work Switzerland.

Stolz und Teamgeist als treibende Merkmale einer erfolgreichen Arbeitsplatzkultur
Die Ergebnisse der weltweiten Studien zeigen deutlich, dass die Faktoren Teamgeist und Stolz eine starke Triebfeder für ein Klima sind, in dem sich die Mitarbeitende wohlfühlen und die Arbeitsplatzkultur als positiv bewerten. Diese Tatsache stellt der zeitgleich zur Prämierung der besten multinationalen Arbeitgeber veröffentlichte Bericht ‚Great Workplaces. On The March Worldwide‘ heraus.

Methodik
In den teilnehmenden Unternehmen wird eine Mitarbeitendenbefragung und ein sogenannter „Culture Audit“, eine Analyse der Personalprozesse, durchgeführt. Die Meinung der Arbeitnehmenden ist das wichtigste Element in der Auswertung und das Ranking spiegelt die besten Arbeitgeber aus Sicht der tatsächlichen Mitarbeitenden wieder. Voraussetzung für die multinationale Great Place to Work Auszeichnung ist eine Beschäftigtenzahl von mindestens 5000 Mitarbeitern weltweit, eine erfolgreiche Platzierung bei den Great Place to Work Wettbewerben in mindestens 5 Ländern sowie die Beschäftigung von mindestens 40 Prozent der Belegschaft ausserhalb des jeweiligen Stammlandes. Dell EMC wurde auf Länderebene beispielsweise in 25 Ländern ausgezeichnet, darunter auch in der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.