Griechenland sichert Euro-Partnern Reformen zu

Evangelos Venizelos

Evangelos Venizelos, griechischer Finanzminister.

Breslau – Griechenland sichert den Euro-Partnern zu, vereinbarte Auflagen zur Sanierung der angeschlagenen Staatsfinanzen einzuhalten. «Wir sind in der Spur, wir setzen das (Spar-)Programm um», sagte der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos am Freitag in Breslau (Wroclaw) am Rande eines informellen Treffens mit seinen europäischen Amtskollegen.

Venizelos pochte darauf, dass den Brüsseler Gipfel-Beschlüssen vom Juli für ein zweites Griechenland-Rettungspaket von 109 Milliarden Euro nun auch Taten folgen müssen. «Die Umsetzung der Entscheidungen vom 21. Juli ist der einzige Weg vorwärts, nicht nur für Griechenland, sondern auch für die gesamte Eurozone.»

Troika prüft bis Ende September Bücher in Athen
Die Beschlüsse des Euro-Gipfels sind in vielen Eurostaaten noch nicht im nationalen Recht verankert worden. Dazu zählt auch Deutschland, wo die Abstimmung im Bundestag für Ende September geplant ist. Die Euro-Minister werden laut Diplomaten noch nicht über die Auszahlung von acht Milliarden Euro aus dem alten Hilfsprogramm von 110 Milliarden Euro entscheiden. Erst müssen Experten von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) bis Monatsende die Bücher in Athen prüfen. Es wird wieder mit einer Zitterpartie gerechnet. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.