Hilti: Mitarbeitende beziehen das neue Innovationszentrum

Hilti: Mitarbeitende beziehen das neue Innovationszentrum

Schaan – Der Bau des Innovationszentrums der Hilti Aktiengesellschaft ist abgeschlossen. Damit hat das Unternehmen einen wichtigen Meilenstein in der Neuausrichtung des Hauptsitzes erreicht. In den nächsten drei Jahren werden am Standort Schaan noch weitere Investitionen getätigt, um die Infrastruktur weiter zu modernisieren.

Nach der offiziellen Abnahme durch die Behörden beziehen heute die ersten Mitarbeitenden ihren Arbeitsplatz im neuen Innovationszentrum. Nach einer Bauphase von dreieinhalb Jahren ist dies ein bedeutender Moment für Hilti in der Zielsetzung, den Standort Schaan als Kompetenzzentrum für Spitzentechnologie und hochinnovative Produkte weiter zu festigen.

Multifunktionales Raumkonzept vereint rund 400 Arbeitsplätze
„Wir betrachten die Produkt- und Service-Differenzierung als einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor für unseren langfristigen Geschäftserfolg. Um unsere Führungsposition weiter auszubauen, müssen wir unsere Innovationskraft langfristig stärken und dabei spielt das neue Innovationszentrum eine zentrale Rolle“, erklärt Dr. Stefan Nöken, Mitglied der Konzernleitung und verantwortlich für das Bauprojekt. Das multifunktionale Raumkonzept vereint rund 400 Arbeitsplätze in Büros, Versuchsbereichen, Labors und Werkstätten. „Durch die räumliche Nähe und die optimierten Abläufe werden unsere Forschungs- und Entwicklungsprozesse effektiver und effizienter. Die Infrastruktur ist flexibel gestaltet, nimmt Rücksicht auf unterschiedliche Arbeitsprozesse und schafft ein kreatives Umfeld, damit unsere Mitarbeitenden innovative Lösungen mit überlegendem Mehrwert für unsere Kunden verwirklichen können“, sagt Stefan Nöken.

Insgesamt wurden rund CHF 100 Mio. investiert
Am Bau beteiligt waren insgesamt 75 Betriebe, zu Spitzenzeiten arbeiteten 250 bis 300 Personen am Innovationszentrum. Etwa 37 Prozent der Aufträge gingen an das liechtensteinische Gewerbe, durch die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Liechtenstein konnten auch lokale Arbeitsgemeinschaften berücksichtigt werden. Knapp 56 Prozent der Vergaben erhielten Schweizer Unternehmen. Insgesamt wurden rund CHF 100 Mio. investiert, womit der Neubau das grösste Investitionsprojekt der Hilti Geschichte darstellt.

Nach der Fertigstellung des Innovationszentrums tätigt Hilti am Standort Schaan noch weitere Investitionen. So wird ab Anfang 2015 die Fassade des Hauptgebäudes saniert und zugleich Technik- und Sicherheitseinrichtungen sowie der Eingangsbereich modernisiert und das Personalrestaurant erweitert. Darüber hinaus ist für 2016 die Neugestaltung des Vorplatzes beim Hauptgebäude vorgesehen. Die Renovation des Verwaltungsgebäudes Nord befindet sich derzeit in der Planungsphase und wird voraussichtlich 2017 erfolgen.

Das neu gestaltete Firmengelände mit seiner zeitgemässen Infrastruktur unterstreicht den Anspruch von Hilti, ein modernes Unternehmen mit attraktiven Arbeitsplätzen und motivierten Teams zu sein. Darüber hinaus sind die geplanten Investitionen ein klarer Indikator für das Bekenntnis des Unternehmens zum Wirtschaftsstandort Liechtenstein. (Hilti/mc/hfu)

Die Hilti Gruppe
beliefert die Bauindustrie weltweit mit technologisch führenden Produkten, Systemen und Dienstleistungen. Diese bieten dem Profi am Bau innovative Lösungen mit überlegenem Mehrwert. Die weltweit rund 22 000 Mitarbeitenden in mehr als 120 Ländern begeistern die Kunden und bauen eine bessere Zukunft. Hilti erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von CHF 4,3 Mrd. Integrität, Mut zur Veränderung, Teamarbeit und hohes Engagement bilden das Fundament der Unternehmenskultur. Der Hauptsitz der Hilti Gruppe befindet sich in Schaan (Fürstentum Liechtenstein).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.