Hugo Boss will Dividende mehr als verdoppeln

Claus-Dietrich Lahrs

Claus-Dietrich Lahrs, CEO Hugo Boss.

Metzingen – Der Modekonzern Hugo Boss will nach einem Gewinnsprung in 2010 seinen Aktionären eine deutlich höhere Dividende zahlen. Wie das im MDax notierte Unternehmen am Montag mitteilte, sollen die Anteilseigner je Stammaktie 2,02 Euro erhalten. An die Vorzugsaktionäre will Hugo Boss 2,03 Euro je Papier ausschütten.

Dies wäre in beiden Fällen mehr als doppelt soviel wie im Vorjahr. Für 2009 hatte der Konzern aus Metzingen 96 je Stamm- und 97 Cent je Vorzugsaktie gezahlt. Hauptaktionär ist der Finanzinvestor Permira. Im vergangenen Geschäftsjahr war der Konzerngewinn nach vorläufigen Berechnungen stark gestiegen und zwar um 82 Prozent auf 189 Millionen Euro.

„Bestes Jahr der Unternehmensgeschichte“
„2010 war das bislang beste Jahr der Unternehmensgeschichte“, sagte Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs laut Mitteilung. „Mit der Ausschüttung der Dividende beteiligen wir unsere Aktionäre an diesem Erfolg. Auch unterstreichen wir hiermit unsere Zuversicht bezüglich unserer Wachstumsaussichten im laufenden Jahr.“

Optimistischer Ausblick
Hugo Boss geht davon aus, dass sich das Umsatzwachstum in diesem Jahr im Vergleich zu 2010 noch beschleunigen wird. Das operative Ergebnis (EBITDA vor Sondereffekten) soll stärker als der Umsatz zulegen. Hugo Boss hatte Anfang Februar vorläufige Zahlen vorgelegt und hat den vollständigen Geschäftsbericht für Ende März angekündigt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.