Japan: Extrabudget für Erdbebenhilfe

Eedbeben Japan

Minamisanriku im Nordfosten Japans am 12.03.2011.

Tokio – Japans Parlament hat am Montag ein zweites Sonderbudget im Wert von 2 Billionen Yen (17.8 Milliarden Euro) beschlossen. Die Gelder sollen für den Wiederaufbau nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami vom 11. März verwendet werden. Ein erster Sonderhaushalt von 4 Billionen Yen wurde bereits im Mai beschlossen.

Opfer, deren Häuser zerstört wurden, und Lokalbehörden im Katastrophengebiet sollen einen Teil der Gelder erhalten. Auch ist Hilfe für den finanziell angeschlagenen Betreiber des zerstörten Atomkraftwerks Fukushima vorgesehen. Bewohner der Krisenregion werden von Tepco für die Verstrahlung entschädigt. Auch muss die Firma die nächsten 30 Jahre für Gesundheitschecks zahlen. Mehr als 15 600 Menschen verloren bei der Katastrophe ihr Leben, mehr als 4800 werden immer noch vermisst. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.