Jeder fünfte Grieche lebt unter der Armutsgrenze

Griechenland

Athen – Jeder fünfte Bürger in Griechenland lebt wegen der dramatischen Finanzkrise unter oder an der Armutsgrenze. Es handelt sich um gut 2,2 Millionen Menschen in dem Elf-Millionen-Einwohner Staat. Dies teilte das statistische Amt in Athen (ELSTAT) mit. Die Armutsgrenze wird in Griechenland auf etwa 15.000 Euro Einkommen jährlich für eine Familie mit vier Mitgliedern berechnet. 27,7 Prozent der Betroffenen haben sogar Schwierigkeiten, sich richtig zu ernähren, heisst es in dem Bericht.

Aus diesem Grund läuft in Griechenland seit Wochen eine Lebensmittel-Kampagne für Bedürftige. «Zusammen können wir es schaffen» lautet das Motto. Beim Einkauf im Supermarkt werden die Menschen aufgerufen, «auch an die mittellosen Mitbürger zu denken und auch für sie etwas einzukaufen». An der Aktion nehmen die Kirchen, die Städte und Gemeinden sowie die meisten Supermärkte teil. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.