Keine Veränderung bei US-Neuanträgen auf Arbeitslosenhilfe

Keine Veränderung bei US-Neuanträgen auf Arbeitslosenhilfe
Arbeitslose vor einem Arbeitsamt in den USA.

Washington – Die Zahl der wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA bleibt in der Corona-Krise auf einem unverändert hohen Niveau. In der Woche bis einschliesslich 5. September stellten 884’000 Menschen einen Neuantrag, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. Das waren genauso viele wie in der Woche davor – nachdem die damalige Zahl nun um 3000 nach oben korrigiert wurde. Im August gab es zum Teil noch mehr als eine Million Neuanträge pro Woche.

Die Neuanträge spiegeln die kurzfristige Entwicklung des Arbeitsmarkts in der weltgrössten Volkswirtschaft wider. Vor der Corona-Pandemie hatte die Zahl selten über 100’000 pro Woche gelegen. Die Arbeitslosenquote sank zuletzt von historisch hohen 10,2 Prozent auf 8,4 Prozent für August.

Die Zahl ist auch deswegen von Bedeutung, weil sich Republikaner und Demokraten noch immer nicht auf einen Ersatz für die ausgelaufene zusätzliche Arbeitslosenhilfe des Bundes in Höhe von 600 Dollar pro Woche aus einem Corona-Hilfspaket vom März geeinigt haben.

Die USA haben die Pandemie noch immer nicht unter Kontrolle gebracht. Mehr als 6,3 Millionen Infektionen wurden bereits nachgewiesen. Mehr als 190’000 Menschen starben inzwischen nach einer Infektion mit dem Erreger Sars-CoV-2. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.