Lanxess konkretisiert nach Rekordquartal Ergebnisziel für 2011

Axel Heitmann

Lanxess-CEO Axel Heitmann.

Leverkusen – Der Spezialchemiekonzern Lanxess hat nach einem Rekordquartal seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr konkretisiert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sondereinflüssen dürften sich 2011 um 10 bis 15 Prozent erhöhen, teilte der MDax -Konzern am Mittwoch in Leverkusen mit.

Damit werde erstmals die Marke von einer Milliarde Euro übertroffen. Bisher hatte der Konzern lediglich eine Steigerung in Aussicht gestellt. Für den Umsatz rechnen die Leverkusener weiter mit einem Umsatzanstieg. Im ersten Quartal legte das EBITDA vor Sonderposten überproportional um 38 Prozent auf 322 Millionen Euro zu, während sich der Umsatz um 29 Prozent auf 2,073 Milliarden Euro erhöhte. Unter dem Strich verdienten die Leverkusener 166 (104) Millionen Euro. Der Autoboom und die kräftige Erholung im Agrochemiegeschäft sorgten für ein kräftiges Wachstum. Alle Segmente und Regionen verzeichneten zweistellige Zuwachsraten. (awp/mc/ss)

Lanxess

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.