Lockheed macht mehr Rüstungsgeschäft

Bob Stevens

Bob Stevens, CEO Lockheed Martin.

Bethesda – Die Geschäfte beim weltgrössten US-Rüstungshersteller Lockheed Martin laufen. Im ersten Quartal 2011 sei der Umsatz mit Waffen und Sicherheitssystemen im Vorjahresvergleich um drei Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Überschuss habe mit 530 Millionen Dollar stagniert.

Firmenchef Bob Stevens sprach von einem soliden Start ins Jahr. Er hob gleichzeitig die Gewinnprognose an, weil sich das Unternehmen «in mehreren Punkten» mit der Finanzbehörde geeinigt habe. Die Aktie stieg bis zum Mittag im New Yorker Handel um 2 Prozent. Lockheed-Martin stellt unter anderem die Kampfjets F-16, F-22 und F-35 her; daneben baut der Konzern auch Satelliten und ist in der Informationstechnik aktiv. Zu den Konkurrenten zählen Boeing und der Airbus-Mutterkonzern EADS. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.