Swiss mit leichtem Passagierrückgang im Januar

Swiss
Swiss

(Foto: Swiss)

Zürich – Die Swiss ist zu Jahresbeginn auf ihrem Höhenflug gestoppt worden. Die Schweizer Fluggesellschaft beförderte im Januar 1’128’887 Passagiere. Das entspricht einem Rückgang von 1,4% gegenüber dem Vorjahr. Die Lufthansa-Tochter hatte im Januar das Angebot, gemessen in angebotenen Sitzkilometern (ASK), um 1,2% erhöht, wie sie am Dienstag mitteilte. Die verkauften Sitzkilometer hingegen sanken im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,9%.

Die Auslastung der Flüge, der sogenannte Sitzladefaktor, lag im Durchschnitt bei 76,4%. Das ist eine Verringerung um 1,7 Prozentpunkte gegenüber Januar 2015.

Die gesamte Lufthansa-Gruppe mit den Töchtern Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines (AUA) und Eurowings beförderte im Januar 7 Mio Passagiere. Das ist ein Plus von 2% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Menge an verkauften Sitzkilometern legte um 4,5% auf 15,6 Mrd zu. Die Auslastung blieb mit 75,6% stabil.

Eurowings mit dem grössten Passagierwachstum
Die Lufthansa steigerte die Passagierzahl um 1,4% auf 4,18 Mio. Bei der AUA stieg die Anzahl der Fluggäste um 1,6% auf 617’000. Den deutlichsten Zuwachs gab es bei Eurowings mit einem Plus von 9,1% auf insgesamt 1 Mio Passagiere.(awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.