Lufthansa im Juli mit mehr Passagieren und Fracht

Christoph Franz

Christoph Franz, Vorstandsvorsitzender Lufthansa.

Frankfurt am Main – Die Lufthansa hat im Juli dank grösserer Maschinen und einer starken Ticketnachfrage erneut zugelegt. Zusammen mit ihren Töchtern Swiss, Austrian Airlines (AUA), British Midland (BMI) und Germanwings kam Europas grösste Fluggesellschaft auf 10,5 Millionen Passagiere, rund sieben Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Dax-Konzern am Montag in Frankfurt mitteilte.

Die Auslastung der Flieger ging jedoch um 0,8 Prozentpunkte auf 83,8 Prozentpunkte zurück, weil sich nicht für jedes zusätzlich angebotene Ticket ein Abnehmer fand. Während die Zahl der Fluggäste bei BMI und Germanwings zurückging, zeigte die Entwicklung den übrigen Gesellschaften nach oben. Die Fluglinien unter der Marke Lufthansa kamen auf ein Plus von neun Prozent auf 6,3 Millionen Passagiere. Auch das Geschäft mit der Luftfracht legte leicht zu. Bei Lufthansa Cargo wuchs das Aufkommen um 0,2 Prozent auf 161.000 Tonnen Fracht und Post. Konzernweit kletterte die Menge um 0,4 Prozent auf 181.000 Tonnen. (awp/mc/ps)

Swiss

Austrian Airlines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.