MAN und VW sprechen über Kooperation bei leichten LKW

Wolfgang Schreiber

Wolfgang Schreiber, CEO VW-Nutzfahrzeugsparte.

Hannover – Volkswagen und der Nutzfahrzeugbauer MAN sondieren Möglichkeiten für eine Kooperation beim Bau von leichten LKW in der Klasse bis 7 Tonnen. Der Chef der VW-Nutzfahrzeugsparte, Wolfgang Schreiber, bestätigte auf der Bilanz-Pressekonferenz am Mittwoch in Hannover, dass es Gespräche darüber gebe.

Es sei aber noch alles offen, ein konkretes Projekt gebe es noch nicht. Es geht um Perspektiven für den Transporter Crafter, der in Zusammenarbeit mit dem Konkurrenten Daimler entwickelt wurde und gebaut wird. Die Vereinbarungen mit den Stuttgartern laufen noch bis 2016. Wie es danach weitergeht, sei noch nicht entschieden, hiess es bei VWN. Es würden Gespräche in alle Richtungen geführt.

Auch MAN bestätigt Gespräche
Ein MAN-Sprecher bestätigte in München, dass beide Unternehmen über ein Baukastensystem für leichte Lastwagen sprechen. Entscheidungen seien aber noch nicht gefallen, hiess es auch dort. Zu den Details eines Berichts der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung» (Mittwoch) wollte sich der Sprecher nicht äussern. VW hält 30 Prozent an MAN und will den Konzern mit dem schwedischen Rivalen Scania fusionieren, an dem VW rund 70 Prozent Stimmrechte hat. (awp/mc/ps)

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.