McDonald’s setzt im Weihnachtsquartal mehr um

McDonald's
McDonald's-Filiale am Domestic Airport in Sydney. (Foto: McDonald's)

Chicago – Der Fast-Food-Riese McDonald’s hat im Weihnachtsquartal in seinen Filialen im Heimatmarkt mehr verkauft als von Analysten erwartet. Der Umsatz in den USA stieg auf vergleichbarer Basis um 5,1 Prozent, wie das Unternehmen am Mittwoch bei der Vorlage der Jahresbilanz in Chicago mitteilte. Damit lagen die Zahlen über den Schätzungen der Marktexperten, die im Schnitt mit einem Plus von 4,7 Prozent gerechnet hatten. Die Nachrichten kamen am Kapitalmarkt gut an: Vorbörslich lag die McDonald’s-Aktie ein halbes Prozent im Plus.

Auch auf internationaler Ebene konnte McDonald’s im Schlussquartal mehr Kunden in seine Schnellrestaurants locken. Insgesamt stieg der Umsatz weltweit um 4 Prozent auf 5,35 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie bezifferte sich auf 1,97 Dollar und lag damit ebenfalls leicht über den Markterwartungen. Unter dem Strich verdiente McDonald’s im letzten Jahresviertel 1,57 Milliarden Dollar und damit rund 11 Prozent mehr als im Vorjahr. (awp/mc/pg)

McDonald’s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.