McDonalds: Umsatz und Gewinn steigen

Jim Skinner

McDonald’s-CEO Jim Skinner.

Oak Brook – Im wichtigen Heimatmarkt USA kurbelte die Fastfood-Kette McDonalds ihr Geschäft passend zum Sommer mit Frozen Strawberry Lemonade an. Insgesamt stieg der Umsatz im zweiten Quartal um satte 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 6,9 Milliarden Dollar (4,8 Mrd Euro). wie das Unternehmen mitteilte. Der Gewinn verbesserte sich beinahe ebenso stark auf 1,4 Milliarden Dollar.

Das war mehr als Analysten erwartet hatten. Vorbörslich stieg die Aktie um annähernd 3 Prozent. McDonald’s-Chef Jim Skinner klopfte sich am Freitag selbst auf die Schulter: Die Kunden kämen einfach immer wieder wegen des tollen Angebots und der schicken Restaurants, sagte er. Auch in Europa strömten mehr Menschen in die Fast-Food-Tempel. Seit einiger Zeit gibt es dort neben Fritten auch Kaffee und Kuchen unter der McCafé-Linie zu kaufen. Damit ist McDonald’s in Konkurenz zu Starbucks, Bäckereien oder Kaffeehäusern getreten.

Wachstum auch im Juli
Die Auswahl kommt an: Auch im Juli ist die Schnellrestaurantkette nach eigenen Angaben weiter gewachsen. Die Nummer zwei, Burger King, kommt nur auf etwa ein Zehntel der Grösse und hatte zwischenzeitlich sogar mit einem schrumpfenden Geschäft zu kämpfen. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.