Neue Läden treiben Umsatz von Hennes & Mauritz

Karl-Johan Persson

H&M-Konzernchef Karl-Johan Persson.

Stockhom – Die Textilkette H&M (Hennes&Mauritz) hat im ersten Quartal vom Expansionskurs profitiert und mehr umgesetzt und verdient als im Vorjahr. Vom 1. Dezember bis zum 29. Februar sei der Umsatz auf 27,83 Milliarden Kronen (VJ: 24,5) gestiegen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Stockholm mitteilte. Der Nettogewinn kletterte auf 2,74 Milliarden Kronen (rund 308 Mio Euro). Im Vorjahreszeitraum hatte H&M noch 2,62 Milliarden Kronen ausgewiesen.

Konzernchef Karl-Johan Persson zeigte sich zuversichtlich. Die positive Entwicklung des ersten Quartals hätte sich im März mit starken Umsätzen fortgesetzt. Vom 1. bis zum 27. März habe der Umsatz in lokalen Währungen um 22 Prozent zugelegt, hiess es in der Mitteilung weiter. Ende 2012 will H&M Ländern in fünf weiteren Ländern eröffnen. Ende des ersten Quartals wies H&M 2.491 Geschäfte nach 2.212 im Vorjahreszeitraum aus. Weiterhin ist ungefähr jedes Jahr eine Wachstumsrate bei neuen Geschäften von 10-15 Prozent geplant. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.