Obama sieht in Finanzkrise Schuld bei Europäern

Barack Obama

US-Präsident Barack Obama.

Washington – US-Präsident Barack Obama hat seine Kritik am Krisenmanagement der Europäer erneuert. Wenn es der Weltwirtschaft nicht gut gehe, habe Europa seinen Anteil daran. «Sie machen eine Finanzkrise durch, die die gesamte Welt ängstigt», sagte Obama bei einer Veranstaltung im kalifornischen Mountain View.

«Sie bemühen sich, verantwortungsvoll zu handeln, aber diese Aktionen waren nicht ganz so schnell, wie es nötig gewesen wäre.» So vernetzt wie die Welt sei, «trifft dies auch uns». Europa habe sich niemals von der Krise 2007 erholt. «Und sie haben nie umfassend auf all die Herausforderungen reagiert, denen ihr Bankensystem ausgesetzt war.»

Schäuble weist Kritik zurück
Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble wies die Kritik Obamas am Krisenmanagement der Euro-Länder zurück. «Ich denke nicht, dass die Probleme Europas die einzigen Probleme der Amerikaner sind», sagte Schäuble am Dienstag auf einer Veranstaltung in Berlin. «Es ist immer leichter, anderen Ratschlägen zu geben», sagte er mit Blick auf Forderungen nach zusätzlichen Massnahmen gegen die Schuldenkrise.

«Ich glaube nicht, dass die Fiskalpolitik der richtige Weg ist, um die Probleme zu lösen.» Es gebe zudem Unterschiede zwischen den USA und den 17 Euro-Ländern. Auch gehe es um die Unabhängigkeit der Europäischen Zentralbank (EZB).  (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.