Ölriese Exxon mit Quartals-Gewinn von 8,4 Mrd Dollar

Darren Woods
ExxonMobil-CEO Darren Woods. (Foto: ExxonMobil)

Irving – Höhere Ölpreise und ein milliardenschwerer Sondererlös aus der US-Steuerreform haben den Gewinn von ExxonMobil zum Jahresende kräftig steigen lassen. Verglichen mit dem Vorjahreswert verfünffachte sich der Überschuss beinahe auf 8,4 Milliarden Dollar, wie der weltgrösste börsennotierte Ölkonzern am Freitag in Irving im US-Bundesstaat Texas mitteilte.

Die Senkung der US-Unternehmenssteuern sorgte für einen bilanziellen Sondererlös von 5,9 Milliarden Dollar. Der um Sonderfaktoren bereinigte Gewinn sank hingegen um zwei Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar. Der Umsatz kletterte um 18 Prozent auf 66,5 Milliarden Dollar. Die Zahlen blieben dennoch deutlich hinter den Erwartungen der Analysten zurück.Die Zahlen blieben dennoch deutlich hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Chevron versiebenfacht Quartalsgewinn auf 3,1 Milliarden Dollar
Auch dem Exxon-Konkurrenten Chevron geht es blendend: Auch hier haben gestiegene Ölpreise und vor allem ein hoher Sondererlös aus der US-Steuerreform den Gewinn zum Jahresende explodieren lassen. Verglichen mit dem Vorjahreswert wurde der Überschuss im vierten Quartal mehr als versiebenfacht und stieg auf 3,1 Milliarden Dollar, wie der zweitgrösste US-Ölkonzern.

Die Bilanz profitierte von einem positiven Buchungseffekt in Höhe von zwei Milliarden Dollar, der aus der Senkung der US-Unternehmenssteuern resultierte. Die Erlöse stiegen um 19 Prozent auf 37,6 Milliarden Dollar. (awp/mc/pg)

ExxonMobil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.