Oxygen Biotherapeutics grenzt Verluste ein

Chris Stern

Zürich – Die an der SIX Swiss Exchange sekundärkotierte Oxygen Biotherapeutics hat im dritten Quartal 2010/11 – von November bis Januar – einen Nettoverlust von 2,54 Mio USD erlitten, gegenüber 2,75 Mio USD in der Vorjahresperiode. Für die gesamten neun Monate resultiert damit ein Verlust von 7,60 (7,74) Mio USD, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Der Nettoertrag in der Periode lag bei 0,027 (0,012) Mio USD, die Kosten beliefen sich auf 2,78 (2,76) Mio USD, wie es weiter heisst. Der Anstieg der Kosten erfolgte im Bereich Marketing sowie bei den Verwaltungskosten, wogegen die Kosten für Forschung und Entwicklung gesunken seien, hiesst es weiter. Das Unternehmen weist per 31.1.2011 liquide Mittel von 0,52 Mio USD aus, nachdem es Ende April 2010 noch 0,63 Mio USD gewesen waren. (awp/mc/ps)

Oxygen Biotherapeutics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.