Petrobras mit Milliardenverlust nach Korruptionsskandal

Aldemir Bendine

Petrobras-CEO Aldemir Bendine.

Rio de Janeiro – Der von einem Korruptionsskandal stark betroffene brasilianische Erdölkonzern Petrobras hat 2015 Verluste von umgerechnet 8,6 Milliarden Euro verbucht. Nach Angaben des staatlich kontrollierten Unternehmens bei der Bilanzveröffentlichung am Montag haben Abschreibungen in Folge der fallenden Ölpreise, schlechte Bewertungen durch Rating-Agenturen und die Abwertung des Real zum negativen Ergebnis beigetragen.

Im Jahr 2014 hatte Petrobras ein Minus von umgerechnet 6,7 Milliarden Euro verzeichnet. Vor dem Ausbruch des Skandals konnte der Konzern 2013 noch einen Gewinn von umgerechnet 7,3 Milliarden Euro erzielen. Die Ermittlungen der Justiz wegen Zahlung von Schmiergeldern im Gegenzug für Petrobras-Aufträge betreffen hohe Ex-Manager des Erdölkonzerns, die Unternehmensspitze des grössten brasilianischen Bauunternehmen und zahlreiche Politiker der regierenden Arbeiterpartei (PT) und ihrer Koalitionspartner. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.