Praktiker senkt Gewinnprognose

Wolfgang Werner

Wolfgang Werner, Vorstandsvorsitzender Praktiker AG.

Kirkel – Die Baumarktkette Praktiker hat nach einem schlechter als erwartet gelaufenen zweiten Quartal seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr gesenkt. 2011 werde das operative Ergebnis (EBITA) vor Sondereffekten unter dem Vorjahr bleiben, teilte das Unternehmen am Freitag in Kirkel mit. Zuvor hatte das Management eine Steigerung angepeilt.

Die Börse reagierte schockiert: Praktiker-Papiere verloren mehr als 16 Prozent. «Die Reaktion ist wohl deshalb so heftig, weil erst gestern die Baumarktkette Hornbach gute Zahlen für das erste Geschäftsquartal gemeldet hatte. Da hatte man das auch auf Praktiker übertragen und statt dessen geben die nun eine Gewinnwarnung heraus», sagte ein Händler.

Schwieriges Umfeld in Südost- und Osteuropa
Neben dem schlechten zweiten Quartal im Deutschlandgeschäft führte das Unternehmen auch das nach wie vor schwierige Umfeld vor allem in Südost- und Osteuropa zur Begründung für die geringere Gewinnerwartung an. Mit der gesenkten Prognose gingen auch Wertberichtigungen einher und es seien höhere Rückstellungen notwendig. Zusammen machten die Sonderbelastungen einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag aus, hiess es. Details sollen im Halbjahresbericht am 27. Juli veröffentlicht werden. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.