«Shutdown» kostet 11 Milliarden Dollar

«Shutdown» kostet 11 Milliarden Dollar

Washington – Der teilweise Stillstand der US-Bundesregierung («Shutdown») hat nach einer offiziellen Berechnung unabhängiger Budgetprüfer 11 Milliarden Dollar an Wirtschaftsleistung verschlungen. Davon könne ein Grossteil aufgeholt werden, drei Milliarden seien jedoch auf jeden Fall verloren, heisst es in einem am Montag vorgelegten Bericht des parteiübergreifend tätigen Büros (Congressional Budget Office). Dieses nimmt im Auftrag des Kongresses Kostenberechnungen für wesentliche gesellschaftliche Weichenstellungen in den USA vor.

Der 35 Tage lange Teil-Stillstand werde den USA im vierten Quartal des zurückliegenden Jahres 0,1 Prozentpunkte beim Wirtschaftswachstum kosten, im ersten Quartal 2019 sogar 0,2 Prozentpunkte. Dafür werde das Wachstum in den Folgequartalen vermutlich etwas höher ausfallen. Nach den Kompensatinseffekten werde die Wirtschaftsleistung durch den «Shutdown» nur um 0,02 Punkte kleiner ausfallen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.