Software AG Schuldschein vierfach überzeichnet

Karl-Heinz Streibich

Karl-Heinz Streibich, Vorsitzender des Vorstands der Software AG. (Foto: Software AG)

Darmstadt – Die Software AG (TecDAX: SOW AG) hat ein Schuldscheindarlehen im Gesamtvolumen von 300 Millionen Euro erfolgreich platziert. Im Rahmen der Platzierung wurden unterschiedliche Laufzeiten von zwei, drei und vier Jahren sowohl mit fester als auch mit variabler Verzinsung angeboten. Der durchschnittliche Zinssatz des festverzinslichen Volumens beträgt 1,8 Prozent. Erstmalig machte die Software AG davon Gebrauch, Tranchen in US-Dollar zu offerieren und platzierte 65 Millionen US-Dollar.

Die hohe Investorennachfrage resultierte in einer deutlichen Überzeichnung der Transaktion und führte zu einer Erhöhung des Gesamtvolumens von ursprünglich 150 Millionen Euro auf insgesamt 300 Millionen Euro. Dieses Resultat unterstreicht das Vertrauen der Schuldscheininvestoren in das Geschäftsmodell der Software AG. Der Spread aller Tranchen wurde am unteren Ende der jeweiligen Vermarktungsspanne festgelegt.

Platzierung bei über 100 Investoren
Die Platzierung erfolgte bei über 100 Investoren, bestehend aus Privat-, Landes-, Genossenschaftsbanken, Sparkassen und anderen Investoren. Während die Euro-Tranchen fast ausschliesslich im deutschsprachigen Raum platziert worden sind, haben die USD-Tranchen einen hohen Anteil internationaler Banken. Begleitet wurde die Transaktion von der Helaba, der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG und der IKB Deutsche Industriebank AG.

Die Emission der Software AG ist bereits die dritte Schuldscheinplatzierung seit 2009 und eröffnet dem Unternehmen – neben der zinsgünstigen Ablösung fälliger Darlehen – weiteren Spielraum zur Finanzierung seines Wachstums. Die Software AG hat im ersten Halbjahr 2013 in vier innovative Softwareunternehmen investiert. (Software AG/mc/ps)

Über Software AG
Die Software AG (FRA: SOW) hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme und optimieren ihre Prozesse, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und einen besseren Service zu erbringen. Seit mehr als 40 Jahren steht das Unternehmen für Innovationen, die sich am Nutzen für den Kunden ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas und Natural, ARIS, Terracotta und webMethods ist das Unternehmen führend in 15 Marktsektoren. Die Software AG beschäftigt ca. 5.300 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte 2012 einen Umsatz von 1,05 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: www.softwareag.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.