Statoil will Gasfeld in Aserbaidschan für 2,25 Mrd USD verkaufen

Helge Lund

Helge Lund, CEO Statoil.

Stavanger – Norwegens grösster Ölkonzern Statoil trennt sich für eine Milliardensumme von einem Gasfeld in Vorderasien. Für seinen 15,5 prozentigen Anteil am aserbaidschanischen Gasfeld Schah Deniz erhalte Statoil 2,25 Milliarden US-Dollar vom malaysischen Ölkonzern Petronas, teilte der Konzern am Montag mit.

Zum Verkaufspaket gehörten die Anteile am Gewinnbeteiligungsvertrag, an der Südkaukasus-Pipeline sowie an der Vertriebsgesellschaft. Im zweiten Quartal hatte alleine die staatlich kontrollierte Statoil 38’000 Barrel Erdöl täglich in Aserbaidschan gefördert. Der Verkauf soll Anfang 2015 abgeschlossen sein, wenn die zuständigen Behörden zustimmen. Statoil hat seit 2010 Vermögensteile im Volumen von mehr als 20 Milliarden Dollar abgestossen. (awp/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.