Steigender Bierdurst in China hilft SABMiller

Alan Clark

SABMiller-CEO Alan Clark,. (Foto: SABMiller)

London – Ein wieder anziehender Bierkonsum in China hat den weltweit zweitgrössten Brauereikonzern SABMiller im abgelaufenen Quartal angeschoben. Weil auch im traditionellen Heimatmarkt Afrika mehr ausgeschenkt wurde, lag der Bierabsatz zwischen Januar und März zwei Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Experten hatten nur einen minimalen Anstieg von knapp einem halben Prozent erwartet. Im vorangegangenen Quartal bis Ende Dezember hatte schlechtes Wetter das Geschäft in China noch ausgebremst.

Der Produzent von Marken wie Pilsner Urquell, Grolsch, Tyskie, Miller und Foster’s hängt stärker als seine Konkurrenten Heineken oder AB Inbev an den aufstrebenden Märkten in Afrika und Asien. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.