Tui Travel sieht nach schwachem Winter Lichtblick für Sommer

Peter Long

Peter Long, CEO Tui Travel.

Crawley – Europas grösster Reiseveranstalter Tui Travel sieht nach einem schwächelnden Wintergeschäft Grund zur Hoffnung für die bevorstehende Sommersaison. Seit Dezember habe die Urlaubsnachfrage für den Sommer in den wichtigen Märkten Deutschland, Grossbritannien und Skandinavien angezogen, teilte die wichtigste Tochter des deutschen Reisekonzerns Tui am Donnerstag in Crawley bei London mit.

Sorgen machen Tui-Travel-Chef Peter Long weiterhin die französischen Urlauber, die normalerweise eine Vorliebe für die nordafrikanischen Urlaubsziele Länder wie Ägypten, Tunesien und Marokko haben. Wegen der politischen Umwälzungen hält sich die Nachfrage nach Reisen in diese Länder weiterhin in Grenzen – vor allem in Frankreich. Auch die Deutschen halten sich laut Tui Travel mit Buchungen für Nordafrika zurück, Reisen nach Griechenland verkaufen sich in Deutschland ebenfalls schleppend.

Höherer Umsatz in Deutschland
In Frankreich und Grossbritannien zählt der Veranstalter über alle Zielregionen hinweg immer noch weniger Buchungen für den Sommer als ein Jahr zuvor. In der zu Ende gehenden Wintersaison gingen die Buchungen In Grossbritannien, Deutschland und Frankreich zurück. In Deutschland legte der Umsatz allerdings wegen höherer Preise trotz rückläufiger Urlauberzahlen zu. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.