Umfrage sieht Brexit-Befürworter in Überzahl

Brexit
(Bild: Fotolia/Pixelbliss)

(Bild: Fotolia/Pixelbliss)

London – Neue Umfrageergebnisse haben am Dienstag die Erwartungen eines Austritts Grossbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit) befeuert und das Britische Pfund deutlich geschwächt. In einer aktuellen Befragung hätten sich mehr Briten für als gegen einen Brexit ausgesprochen, berichtete die englische Zeitung „The Guardian“ auf ihrer Internetseite und bezog sich dabei auf Ergebnisse einer Umfrage, mit der sie das britische Meinungsforschungsinstitut ICM beauftragt hatte.

Der Kurs des Britischen Pfunds gab nach der Veröffentlichung deutlich nach und fiel sowohl zum Euro (1,3038) als auch zum US-Dollar (1,4532) auf den schwächsten Stand seit einer Woche.

Telefonisch und über das Internet durchgeführte Befragungen seien zu ähnlichen Ergebnissen gekommen, berichtet der Guardian. Insgesamt wurden 1000 Briten telefonisch befragt. 45 Prozent von ihnen hätten sich für einen Brexit ausgesprochen und 42 Prozent für einen Verbleib in der EU. Bei einer Online Befragung habe das entsprechende Verhältnis bei 47 zu 44 Prozent gelegen. Lasse man die Unentschiedenen aus der Rechnung herausfallen, so ergebe sich nach beiden Methoden eine Zustimmung von 52 Prozent für den Brexit.

Bei der zuletzt Mitte Mai durchgeführten ICM-Befragung hatte sich bei der Online-Umfrage bereits ein ähnliches Bild abgezeichnet. Bei der telefonischen Befragung waren die Brexit-Gegner aber noch in der Überzahl gewesen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.